Elas-Kochwelt: Kartoffelgulasch

Ich habe keine Ahnung warum, aber meine Kinder lieben dieses Kartoffelgulasch.

Nachdem ich solche Rezepte immer nach Gefühl koche, werde ich die Mengen der Zutaten nur ca. angeben. Ich verwende immer meinen Schnellkochtopf, da ist das Gulasch ruck zuck essfertig. Allerdings so als kleiner Tipp am Rande – auch aufgewärmt schmeckt das Gulasch noch sehr, sehr lecker. Daher koche ich immer etwas mehr, dann haben meine Kinder am nächsten Tag gleich schon ihr Mittagessen. 😉

Du brauchst: (reicht für 4 – 6 Personen je nachdem wie groß Du die Portionen machst)

ca. 1,5 kg Kartoffel; ca. 200 g Braunschweiger (oder eine andere Hartwurst die zum kochen geeignet ist); 1 Suppenwürfel; Tomatenmark; rotes Paprikagewürz; Senf; Salz und Pfeffer; Fix- Einbrenn von Knorr und etwa Öl und heißes Wasser

Als erstes werden die Kartoffeln geschält und in ca. 2-3 cm große Stücke geschnitten. Von der Wurst die Haut entfernen und würfelig schneiden.

Den Schnellkochtopf auf den Herd stellen, etwas Öl in den Topf geben und heiß werden lassen. Die Braunschweiger im Öl anrösten lassen und anschließend die Kartoffeln dazu geben. Jetzt ca. 1 1/2 TL Paprikapulver, 1 EL Tomatenmark und 1 TL Senf hinzufügen. Umrühren und bis die Kartoffel bedeckt sind mit heißem Wasser auffüllen. Jetzt noch schnell den Suppenwürfel in das Gulasch geben, Deckel drauf und im Schnellkochtopf ca 6-8 min kochen lassen. (In einem normalen Topf so lange kochen, bis die Kartoffel durch sind – ca 20 – 25 Minuten)

Zum Schluss noch ca. 1 – 2 EL Fix Einbrenn hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und noch 1x kurz aufkochen lassen. Und fertig ist das leckere Kartoffelgulasch.

Mein Tipp: Ein paar Chiliflocken peppen das Gericht noch zusätzlich auf.

In diesem Sinne: gutes Gelingen und lasst es euch schmecken.

ELA

Allgemein

elaswelt7 View All →

Ich wurde vor 38 Jahren in Innsbruck (Österreich) geboren. Meine Kindheit habe ich als eine sehr schöne Zeit in Erinnerung. Damals war alles noch so unbeschwert und frei. Unsere Mama (ich habe eine 1 Jahr ältere Schwester) hat uns einfach ‚Kind sein‘ lassen. Wir mussten nicht funktionieren, wie es heute von einem Erwachsenen verlangt wird. Wir mussten nicht irgendwelche Erwartungen erfüllen. Für unsere Mama war es einfach nur wichtig, dass wir eine schöne und unbeschwerte Kindheit haben.

Je älter ich wurde, umso komplizierter wurde das Leben. Plötzlich musste ich mich mit Schmetterlingen im Bauch und Liebeskummer auseinandersetzen. Die Welt, so wie ich sie kannte, hat sich verändert.

Natürlich war ich ein kleiner Rebell unter den pubertierenden Teenagern, aber auch diese Zeit ging vorbei….

….. jetzt nach ein paar Jährchen bin ich eine ‚Single Mum‘ von 2 Kindern. Die Beiden (6 und 8 Jahre) treiben mich manchmal in den Wahnsinn. es kommt mir manchmal so vor, als wäre das die Strafe für meine Teenagerzeit. Aber nichts desto trotz möchte ich sie keinen Tag missen.

Hier erzähle ich einwenig aus unserem Leben und versuche anderen Mut zu machen, vielleicht das eine oder andere Mal aus der Reihe zu tanzen und nicht immer der Gesellschaft zu entsprechen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: